Unnötig oder ein Muss?

Für uns ist es definitiv unumgänglich, dass wir uns eine Auslandskrankenversicherung zulegen. Da wir für die Reise nicht bei der Krankenkasse in Deutschland versichert sein können und diese außerdem gekündigt haben, brauchen wir einen Versicherungsschutz. Man hofft zwar nicht, dass etwas passieren sollte, aber wie schnell geht es manchmal? Und plötzlich liegt man im Krankenhaus und hat im schlimmsten Fall eine Operation anstehen oder benötigt sogar einen Rücktransport nach Deutschland.
Und das wäre ohne Auslandskrankenversicherung ganz schön doof-um nicht zu sagen ein finanzielles Desaster.

Also haben wir uns vor die Bildschirme gesetzt und gegoogelt, gelesen und verglichen.


Unsere Auslandskrankenversicherung

Wir haben uns für den TravelXL-Tarif der Envivas Krankgenversicherungs AG entschieden. Die meisten Weltreisenden entscheiden sich für Versicherungen von STA oder Hanse Merkur, doch uns gefiel das Angebot der Envivas besser. mit 89 Cent/ Tag hat sie das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Außerdem ist sie Partner der Techniker Krankenkassen, mit welcher wir rundum zufrieden sind. Den Antrag konnte man leicht online abschließen und hat 10 Minuten später seine Versicherungspolice.

Wie bei vielen anderen Auslandskrankenversicherungen sind die USA und Kanada nicht inkludiert. Die Behandlungskosten in diesen Ländern sind um einiges höher als in allen anderen Ländern, weshalb man hierfür meist einen eigenen Versicherungsschutz benötigt. Das kratzt uns allerdings wenig, da diese Länder eh nicht auf unserer Route liegen.

Achtung: Um die Mitgliedschaft bei deiner Krankenkasse zu kündigen, benötigst du die Bestätigung, dass du im Ausland versichert bist. Also muss die Auslandskrankenversicherung abgeschlossen sein, bevor du die heimische Krankenkasse kündigen kannst.Zitat Weltreise


Haftpflichtversicherung

Auch diese ist echt wichtig, finden wir. Falls mal irgendwas total blöd läuft und man einen Schaden oder Unfall verursacht, ist es gut, über eine Haftpflichtversicherung abgesichert zu sein. Manche Haftpflichtversicherungen sind auch im Ausland gültig, also schaut vor der Kündigung mal in eure Versicherungspolice rein. Eventuell müsst ihr diese gar nicht kündigen. Außerdem ist es möglich, über eine Familienversicherung abgedeckt zu sein. Vorraussetzungen hierfür sind:

  • Gleicher Wohnsitz wie eure Eltern
  • Keine Einnahmen während der Reise

Ansonsten kostet eine Haftpflichtversicherung auch nicht die Welt. Mit 60 €/ Jahr bekommt man einen ausreichenden Versicherungsschutz.

Wichtig: Die Deckungssumme sollte mindestens 10 Mio € hoch sein.

 

Auf das Thema Versicherungen hatten wir anfangs so gar keine Lust- aber wie sich im Nachhinein herausstellte, war es gar nicht so schwer, die passende Versicherung zu finden! Da hatten wir mit unseren Impfungen bei weitem mehr Planungsaufwand. Wem noch eine passende Kreditkarte für seine Reisen fehlt, können wir im nächsten Beitrag weiterhelfen!

Anmerkung: Natürlich übernimmt die Auslandskrankenversicherung keine Kosten, die aufgrund meines Typ 1-Diabetes auftreten würden. Aber ich habe mir von meinem Arzt ein Attest ausstellen lassen, das mich als reisetauglich einstuft. Somit kann sich die Auslandskrankenversicherung bei neuen/ akuten Erkrankungen nicht auf meine Vorerkrankung beziehen.


Du willst auch bald auf Reisen gehen? Dann lass dich von unserer Packliste inspirieren.

Diabetiker unter euch an Bord? Dann passt diese Packliste!