Kategorie: Sonstiges

Insulin im Handgepäck

Meine Horrorvorstellung schlechthin vor und während der Start der Weltreise: am Flughafen mein Insulin abgeben zu müssen, weil es ein Sicherheit- oder Zollbeamter zu genau mit den jeweiligen Handgepäcksbestimmungen nimmt. Man findet je nach Reiseland unterschiedliche Angaben zu Medikamenten im Handgepäck. Mal heißt es, Medikamente dürfen im Handgepäck mitgeführt werden, mal nur die für den Flug benötigte Menge, mal müssen flüssige Medikamente in den bekannten transparenten Beutel. Aber was denn nun?
Weiterlesen

Angst vor dem Tauchen überwinden

Vor unserer Weltreise stand für David fest: Er macht einen Tauchkurs. Dies stand für ihn ebenso auf seiner Wunschliste, wie für mich die Felsenstadt Petra und Macchu Picchu. Ich war mir da gelinde gesagt nicht so sicher. Oder eher: ich hatte panische Angst davor. In der Vergangenheit wollte ich nicht mal schnorcheln und erst recht nicht im offenen Meer schwimmen. Dies stellte mich vor die Frage: kann ich die Angst vor dem Tauchen überwinden beziehungsweise es versuchen, oder sollte ich in Zukunft auf dem Sonnendeck auf David warten, während dieser ohne mich die Unterwasserwelt erkundet?
Weiterlesen

Weltreise mit Diabetes- Packliste


Eine unmögliche Schnapsidee?

Bei vielen, die von meiner Krankheit wissen, stoße ich mit meinen Weltreiseplänen auf Unverständnis. Aber von sowas habe ich mich noch nie abschrecken lassen und negative Resonanzen bewirken bei mir meistens das Gegenteil: ich beiße mich erst recht an meinem Vorhaben fest. So war mir schon recht früh klar, dass ich mir von meinem Diabetes keinen Strich durch die Rechnung bzw. die Weltreise machen lassen werde. Also habe ich für mich entschieden, dass eine Weltreise mit Diabetes für mich möglich ist! Weiterlesen

Flug verpasst oder verspätet


Affentheater mit der Airline

Wie ärgerlich es ist, wenn man seinen Flug verpasst oder mit einer stundenlangen Verspätung am Flughafen festsitzt, kennen wohl viele unter euch. Uns hat es nun auch getroffen- unser Flug nach New York hatte dermaßen Verspätung, dass wir den Anschlussflug in Keflavik verpassten und geschlagene 24 Stunden dort verbringen mussten.

Weiterlesen

Diesen Beitrag kannst du hier teilen: