Bei einer Reise durch Jordanien darf eines nicht fehlen (mal abgesehen vom Besuch der Felsenstadt Petra): ein Bad im Toten Meer! Wir waren ganz gespannt, ob man wirklich schwerelos im Wasser liegt und dabei gemütlich Zeitung lesen kann, wie man es von Bildern her kennt. Und dies können wir schonmal vorweg nehmen: es funktioniert und macht noch viel mehr Spaß als gedacht! Im folgenden berichten wir von unserem Tag am Toten Meer!


Fakten

Totes Meer Jordanien Zeitung lesen

…auch mit Schlammpackung!

Das Tote Meer stellt die Grenze zwischen Jordanien und Israel dar. Das „Meer“ ist ein See ohne Abfluss, am tiefsten, frei zugänglichen Punkt der Erde (ca. -420 m). Gespeist wird das Tote Meer vor allem durch Wasser aus dem Jordan. Das durch das trockene Wüstenklima verdunstende Wasser hinterlässt zahlreiche Mineralien und Salze, wodurch das Tote Meer einen fast zehnfach höheren Salzgehalt als Meerwasser hat.

Da vom Jordan immer mehr Wasser für Landwirtschaft und Trinkwassergewinnung abgezweigt wird, verringert sich die Zuflussmenge zum Toten Meer stetig. Bei gleichbleibender Verdunstung sinkt der Wasserpegel seit Jahren. Um einer Austrocknung vorzubeugen, wurde für 2018 ein Milliardenbauprojekt angesetzt, bei welchem ein Kanal vom Roten zum Toten Meer errichtet werden soll, um einen ausreichenden Wasserzufluss zu gewährleisten.


Möglichkeiten am Toten Meer

Totes Meer Jordanien Marriott

Der Weg durch die Anlage zum Toten Meer

Wenn man im Toten Meer baden möchte, bleiben eigentlich nur zwei Möglichkeiten: ein Tag im kostenpflichtigen Strandbad oder das Einmieten in eines der zahlreichen Hotels. Baden auf eigene Faust ist auf keinen Fall zu empfehlen, da man sich nach dem Baden unbedingt direkt mit Süßwasser abduschen sollte. Außerdem sind die nicht erschlossenen Uferabschnitte sehr unwegsam und schwer zu erreichen.

Strandbad

Es gibt Strandbäder, welche man ab ca. 25 € Eintrittsgebühren betreten darf. Es werden Liegen, Sonnenschirme und Süßwasserduschen angeboten. Jedoch waren wir von den durchwachsenen Rezensionen bei TripAdvisor nicht überzeugt, soviel Geld für einen „Strand“ auszugeben. Außerdem würden für diesen Tag noch die Kosten für eine Unterkunft dazu kommen, welche in Jordanien nicht gerade günstig sind. Deshalb entschieden wir uns für die zweite Möglichkeit:

Hotel mit Zugang zum Toten Meer

Totes Meer Jordanien Marriott Pool

Die Poolanlage des Marriott

Nach kurzer Recherche entdeckten wir ein schönes Hotel zu einem tollen Preis (110€ pro Nacht, inkl. tollem Frühstücksbuffet, mehreren Pools und Zugang zum Toten Meer): das Dead Sea Marriott Resort & Spa*. Lustige Blicke der restlichen Gäste, als wir mit unseren Rucksäcken in die Lobby gestiefelt kamen, gab es gratis obendrauf. Wir fielen allerdings schon auf dem Parkplatz auf, da wir unseren Mietwagen selbst geparkt und entladen haben-  man lässt hier wohl parken ;).


Ab ins Meer!

Totes Meer Jordanien Marriott

Ufersteine mit Salzkruste

Kaum im Zimmer angekommen, packten wir unsere Badesachen und machten uns auf den Weg zum Strand. Da wir nur einen vollen Tag am Toten Meer hatten, wollten wir ihn in vollen Zügen ausnutzen! Erst ging es durch die große Hotelanlage, vorbei an mehreren Pools, Treppen, Terrassen und Gärten. Die Anlage ist sehr schön angelegt und weitläufig, sodass man selten andere Gäste trifft. Am Strand angekommen, bekamen wir Wasserflaschen und Handtücher und konnten uns zwei der Strandliegen aussuchen. Diese dienten aber erstmal nur als Ablage für die Flaschen und Handtücher, denn wir wollten uns direkt in die Fluten stürzen. Also langsam, Schritt für Schritt und mit Badelatschen (deren Tragen Pflicht war!).

Schwerelos

Nachdem wir das rutschige und felsige Ufer hinter uns gelassen haben, folgten wir der beschilderten Anweisung und legten uns rückwärts ins Wasser. Und siehe da- wie zwei Käfer auf dem Rücken trieben wir auf dem Wasser! Was für ein lustiges und seltsames Gefühl! Es war fast schon anstrengend, die Füße zum Boden zu bringen.

Mineralschlamm-Maske

Totes Meer Jordanien Schlamm

Ganzkörper-Schlamm-Maske

Da man nur ein paar Minuten im Wasser bleiben sollte, musste bald eine neue Beschäftigung gefunden werden. Diese wartete in Form eines großen Bottichs voller Schlamm auf uns: Mineralschlamm vom Grund des Toten Meeres. So ziemlich gut für alles was Haut und Haare betrifft und noch besser als Unterhaltungsmaßnahme! Die nächsten Stunden sahen wie folgt aus: einschlämmen, trocknen, im Toten Meer dümpeln und abwaschen, duschen, trocknen, einschlämmen…

Totes Meer Jordanien Sonnenuntergang

Sonnenuntergang am Toten Meer


Sonnenuntergang am Pool

Gegen Abend hatten wir genug von Salzwasser und Schlamm, deshalb haben wir den Sonnenuntergang an einem der Pools des Hotels verbracht, mit Blick auf die gegenüberliegende Küste Israels. Was ein Anblick! Diesen Sonnenuntergang werden wir bestimmt so schnell nicht vergessen. Er war der perfekte Ausklang eines schönen Tages.

Totes Meer Jordanien Marriott Pool

Auch bei Nacht ein schöner Anblick

Wir haben den Tag am Toten Meer im Hotel sehr genossen! Wir hatten einen wunderbar entspannenden Aufenthalt. Nach einem fabelhaften Frühstück freuten wir uns jedoch auch wieder darauf, den Roadtrip fortzusetzen! On the road again…

Totes Meer Jordanien Pool Marriott

Pool mit Meerblick


Zu unseren Beiträgen über Jordanien gelangst du hier: Unsere Erfahrung mit dem Mietwagen, die Route des Roadtrips und der unvergessliche Aufenthalt in der Felsenstadt Petra!

Du willst auch bald auf Reisen gehen? Dann lass dich von unserer Packliste inspirieren.

Diabetiker unter euch an Bord? Dann passt diese Packliste!