Ist es dauerhaft möglich, sein Insulin auf Reisen zu kühlen, wenn man ständig unterwegs ist? Da ich auf der Weltreise mit einem Jahresvorrat an Insulin reise, war das Kühlen neben der Einreise über Flughäfen meine größte Sorge. Das Insulin ist zwar ein recht robustes Medikament, aber ich hatte doch Bedenken über die Dauer der Reise und den damit verbunden ständigen Temperaturschwankungen. Nach fast vier Monaten auf Reisen möchte ich hierzu nun ein kleines Update geben.


Wie kühle ich mein Insulin?

Wie bereits in meiner Diabetes-Packliste geschrieben: Um Insulin auf Reisen zu kühlen benutze ich die Kühltaschen von Frio. Diese habe ich immer im Einsatz, wenn ich mehr als die sich im Pen befindende Ampulle mitnehme. Um kurz die Funktionsweise der Kühltaschen zu erklären: Die Kühltaschen beinhalten eine kristalline Füllung, die sich bei Kontakt mit Wasser zu einer gelartigen Struktur entwickelt, welche über die Verdunstung der Flüssigkeit eine Kühlung freisetzt. Diese kühlt über mehrere Tage, abhängig von der Außentemperatur.

Frio Kühltaschen unter kaltem Wasser reaktivieren

Für die Weltreise habe ich insgesamt vier Kühltaschen dabei: zwei in pink* (für Novorapid und Fiasp) und zwei in blau* (für Levimir- verlinkt sind größere Taschen, als die die ich habe. Ich würde allerdings nächstes Mal die großen nehmen, die sie sich auch über die lange Seite öffnen lassen). So kann ich das Insulin auch gut einsortieren und weiß direkt, welches wo drin ist, ohne die Taschen öffnen zu müssen.

Anwendungstipps

Sobald wir eine Unterkunft mit Kühlschrank haben, nehme ich das Insulin aus den Kühlpacks heraus und lagere es im Kühlschrank, um die stärkere Kühlwirkung auszunutzen. Vor der Weiterreise reaktiviere ich die Taschen immer unter kaltem Wasser.

Insulin kühlen auf Weltreise Frio Kühltaschen

Aufbewahrung in der Kühltasche, wenn kein Kühlschrank vorhanden ist

Hier hatte ich oft den Fehler gemacht, dass ich die Taschen zu lange unter Wasser gehalten habe und sie sich zu voll gesaugt hatten. Dementsprechend schwer und unhandlich wurden die Kühlpacks. Ich lasse die Taschen nie länger als ein paar Minuten im Wasser.

Wichtig: Die Kühltaschen dürfen nie in den Kühlschrank und sollten nicht über längere Zeit in luftdichten Räumen (z.B. Rucksack, Plastiktüte etc.) verpackt sein.


Frio Kühltaschen am Flughafen

Insulin kühlen auf Weltreise Frio Kühltaschen

meine Frio-Sammlung

Anfangs hatte ich Bedenken, dass es an den Flughäfen zu Problemen mit den Kühltaschen kommen könnte. Ich nehme sämtlichen Insulinvorrat mit ins Handgepäck, um Unterkühlung im Frachtraum und evt. Verschwinden des Gepäcks zu vermeiden- sicher ist sicher. Da der Inhalt der Kühltaschen (nicht das Insulin, sondern das Kühlgel) ja theoretisch mit Gel gefüllt ist und mehr als 100 ml enthält und somit nicht ins Handgepäck dürfte, hatte ich bei den ersten Flügen meine Zweifel, ob ich mit so vielen Medikamenten und den Kühlpacks durch die Sicherheitskontrolle komme. Aber bisher hatte ich bis auf ein paar kleine Ausnahmen nie Probleme. Wie ich die Kontrollen am Flughafen handle, habe ich in einem weiteren Artikel beschrieben.

Meistens musste ich nicht mal meinen Rucksack öffnen und wurde problemlos durch die Kontrolle geschleust- da hat David mit seinen Feuerzeugen, die er gefühlt bei jedem Flug im Handgepäck vergisst, immer mehr Probleme ;).


Kühlwirkung

Bis dato habe ich noch keine Änderung an der Kühlwirkung feststellen können, die Frio Taschen halten, was sie versprechen! Vor der Weltreise hatte ich mit dem Gedanken gespielt, zusätzlich noch Thermoskannen mitzunehmen, jedoch stellten sich diese als unnötig heraus. Bisher klappt die Kühlung des Insulins auch so hervorragend und ich habe noch keine Beeinträchtigungen am Medikament feststellen können. Insulin auf Reisen zu kühlen ist also gar nicht so schwer!


Du willst auch bald auf Reisen gehen? Dann lass dich von unserer Packliste inspirieren.

Diabetiker unter euch an Bord? Dann passt diese Packliste!