Reisen im digitalen Zeitalter

…hört sich eigentlich total unromantisch an, oder? Und irgendwie auch konträr zur eigentlichen Idee des Reisens- einfach mal loszulassen. Geht das denn überhaupt, wenn man ständig ein Smartphone in der Hand hält, auf der Suche nach W-Lan, um die Flugzeiten zu checken, nach einem GPS-Signal für das Navi oder einfach, um die Fotos der letzten Woche anzuschauen?

Nein, in diesem Maße sicher nicht.

Aber warum nicht die Möglichkeiten nutzen, die es mittlerweile gibt und die das Reisen um einiges vereinfachen? Sinnvoll eingesetzt können sie einige Prozesse vereinfachen. Oder einem helfen, den Überblick zu behalten. Wir jedenfalls sind Fans einiger Reise-Apps, die wir nicht mehr missen möchten.

Deshalb haben wir eine Liste erstellt, in der wir alle unsere liebsten Reise-Apps vorstellen. Vielleicht ist ja für den ein oder anderen etwas dabei?


Unsere liebsten Reise-Apps

Reise-Apps apple

Auswahl unserer Reise-Apps

Flüge

Um Flugpreise zu vergleichen benutzen wir die Apps von momondo*, Skyscanner Kayak und Opodo*. Vor allem, wenn die Flugdaten flexibel sind, kann man diese Apps super benutzen, um den günstigsten Flugpreis zu finden.

Unterkünfte

Über Airbnb haben wir bereits selbst ein Zimmer unserer ehemaligen Wohnung untervermietet und dadurch tolle Bekanntschaften machen können. Auch wir sind gerne als Gäste über Airbnb unterwegs, weshalb wir immer vor der Ankunft in eine neue Stadt die Angebote checken. Wir sind Fans der Plattform, da man oft einen viel besseren Einblick in den Ort, an den man reist, bekommt, da man mit dem Gastgeber direkt einen Local kennen lernt. Hier kann man sich super Insider-Tipps besorgen und vielleicht hat ja der Gastgeber Zeit, dir seine Heimat zu zeigen. Eine tolle Gelegenheit! Es ist auch möglich, ganze Unterkünfte zu buchen, allerdings zu einem entsprechenden Preis. Für jeden, der noch kein Mitglied bei Airbnb ist und Interesse hat, können wir einen 30€ Gutschein bereitstellen!

Reguläre Hotels/ Hostels vergleichen wir immer mit unterschiedlichen Apps. Die Buchungs-App von hotels.com nutzen wir des öfteren für längere Aufenthalte, da man ab 10 Übernachtungen eine gratis Nacht bekommt, die man bei der nächsten Buchung einlösen kann.

Booking.com* hat die größte Auswahl an Hotels und Hostel. Hier haben wir bisher die meisten Unterkünfte gebucht. Auch hier haben wir einen Gutschein über 15€, den ihr nach eurer Reise gutgeschrieben bekommt.
Auch ein Blick auf Agoda* kann sich lohnen, da die Preise hier manchmal etwas günstiger sind.

Navigation

Maps.me (für iOs und Android) ist für uns ein optimales Navigationssystem. Zugegeben funktioniert es in Großstädten nicht immer optimal. Doch wer noch Karten lesen kann und nicht nur von der Stimme des Navis leiten lässt, kommt mit dieser App trotzdem immer ans Ziel. Die Karten lassen sich herunterladen und offline verwenden. Wir nutzen die App vor allem, um Pins zu setzen für Unterkünfte, Restaurants, Sehenswürdigkeiten etc.

Navigationsapp maps.me

„maps.me“- Unsere Navigationsapp mit Offline-Funktion

Finanzen

Um unsere Finanzen auf Reisen immer im Blick zu haben, benutzen wir die App Trail Wallet. Hier kann man die Ausgaben aufteilen und beispielsweise für jedes Land gesondert auflisten. So behält man einen guten Überblick, wo man wieviel Geld gelassen hat.

App Trail Wallet Reise App

Trail Wallet- App zur Fortschreibung der Reisekosten

Außerdem benutzen wir einen Währungsrechner (iOS und Android), um den aktuellen Wechselkurs immer griffbereit zu haben. Die App ist offline zu benutzen, was natürlich immer praktisch ist.

 

Sonstiges

Um die Einreisebestimmungen sowie die aktuellen Sicherheitshinweise des nächsten Reiseziels zu checken, benutzen wir die App des Auswärtigen Amtes (iOS und Android). Hier hat man schnell die benötigten Infos zusammen.

Ordnung ohne Papier-Wirr-Warr: mit Triplt (iOS und Android) kann man alle Dokumente der Reise abspeichern. Somit hat man Flugtickets, Hotelvouchers und Uhrzeiten immer in einer App parat.


Du willst auch bald auf Reisen gehen? Dann lass dich von unserer Packliste inspirieren.

Diabetiker unter euch an Bord? Dann passt diese Packliste!