Riga – Unterschätzte Schönheit

Im Frühjahr verbrachten wir ein verlängertes Wochenende in Riga. David war vor einigen Jahren schon einmal dort gewesen und begeistert, ich konnte mir noch nicht wirklich etwas unter der lettischen Hauptstadt vorstellen. Ich bin aber froh, dass er mich zu dem Städtetrip nach Riga überredet hat!

Blumen hinter der Petrikirche in Riga

Blumenmeer an der Petrikirche

Ich möchte euch kurz einige Dinge vorstellen, die es in Riga zu erleben gibt, um euch Lust auf die oftmals unterschätzte Hauptstadt zu machen! Vielleicht plant ihr ja auch schon bald euren Städtetrip nach Riga!


Unterwegs in Riga

Mit rund 700.000 Einwohnern ist die Hauptstadt von Lettland zwar die größte des ganzen Baltikums, für europäische Verhältnisse jedoch recht überschaubar. Man findet sich zwischen den Sehenswürdigkeiten schnell zurecht und kann sich nach 1-2 Tagen ohne Karte oder Navi von A nach B bewegen. Wir sind alle Strecken zu Fuß gelaufen (bis auf einen Tagesausflug zum Meer) und haben keine öffentlichen Verkehrsmittel benötigt. Auch deshalb haben wir Riga geliebt! Zwischendurch kann man immer wieder in einem der zahlreichen Parks ein Päuschen einlegen.

Lettische Akademie der Wissenschaften Riga Markthallen

Blick von der Aussichtsplattform der Akademie auf die Markthallen


Überblick verschaffen: Free Walking Tour

Free Walking Touren sind ja seit längerem kein Geheimtipp mehr. In Riga hat uns die Tour jedoch besonders gut gefallen! Wir hatten einen tollen Guide, der uns viele interessante, kuriose und lustige Geschichten rund um Riga erzählt. Die Tour hat 2,5 Stunden gedauert und war ein super Start, die Stadt näher kennen zu lernen!

Die Touren starten täglich um 12 Uhr vor der Petrikirche. Den Tourguide erkennt man an dem gelben Koffer, den er in der Hand hält.

Bremer Stadtmusikanten vor der Petrikirche in Riga

Bremer Stadtmusikanten vor der Petrikirche


Die beste und günstigste Aussicht

…hat man von der 65 Meter hohen Aussichtsplattform der Lettischen Akademie der Wissenschaften- auch bekannt als „Stalins Geburtstagstorte“. Der Preis ist mit ca. 5€ nicht ganz so hoch wie die Eintrittskosten für den Turm der Petrikirche. Trotzdem hat man von hier einen genauso tollen Blick über die Stadt.

Turm Lettische Akademie der Wissenschaften Riga

Turm der Lettischen Akademie der Wissenschaften


Spaziergang durch das Jugendstilviertel

Unser Hotel lag ganz in der Nähe des Jugendstilviertels, weswegen wir hier häufig durchspaziert sind. Man fühlt sich in eine andere Zeit versetzt und es macht Spaß, stets neue Fabeltiere auf den Fassaden zu entdecken. Besonders prunkvolle Villen stehen entlang der Elisabethstraße (Elizabetes iela). Riga besitzt die größte Anzahl an Jugendstilgebäuden in ganz Europa- nicht ohne Grund wurde es in den 20er Jahren das „Paris des Nordens“ genannt.

Fassade Riga Jugendstil

Jugenstilfassade


Tagesausflug nach Jurmala mit dem Fahrrad

Bei schönem Wetter und wenn man mal aus der Stadt raus möchte, bietet sich eine Fahrradtour nach Jurmala an. Das Ostseebad ist bekannt für seinen langen Strand und das dazugehörige Boulevard. Für den Strand alleine lohnt sich die Fahrt unserer Meinung nach nicht. Wer jedoch Lust hat, für einen Tag etwas außerhalb der Stadt zu unternehmen, äist der Ausflug eine nette Abwechslung.

Fahrradweg von Riga nach Jurmala im Wald

Fahrradweg von Riga nach Jurmala

Die einfache Strecke ist in etwa 25 km lang- vom Stadtzentrum durch das Zentrum Jurmalas bis zum Strand. Man kann an geführten Touren teilnehmen, aber das würden wir nicht empfehlen. Der Radweg ist problemlos zu finden und man fährt die meiste Zeit abseits der Straße.

Wem der Rückweg mit dem Rad zu weit ist, kann auch bequem den Zug benutzen.

Holzhaus in Jurmala Riga

Typisches Holzhaus in Jurmala


Urlaubsfeeling mitten in der Stadt

Wer das Sightseeing-Hopping satt hat, sollte einen Abstecher zur Insel Kipsala machen. Diese liegt am westlichen Ufer der Düna. Die Insel erreicht man leicht von der Vansu Brücke. Am Ende der Brücke rechts halten, ein paar Meter laufen und schon befindet man sich auf Kipsala.

Spaziergang Kipsala Riga

Straße auf Kipsala

Es ist absolut entspannend, durch die Straßen  und entlang der Düna zu spazieren und sich die lettischen Holzhäuser anzusehen. Auf der Insel herrscht eine wunderbar idyllische Atmosphäre!


Trubel auf dem Zentralmarkt

Ein Besuch des Zentralmarktes gehört bei einem Rigabesuch einfach mit dazu. Der Markt ist unter anderem in ehemaligen Luftschiffhallen untergebracht- schon allein der Anblick der Konstruktion ist einen Besuch wert!

Zentralmarkt Riga

Zentralmarkt in ehemaligen Luftschiffhallen

Nach dem Besuch der Markthallen bietet es sich an, einen Abstecher durch das Kreativquartier „Spikeri“ zu machen, welches sich aus alten Speichergebäuden an der Promenade der Düna zusammensetzt.


Stärkung mit Knoblauch

Wer im Knoblauch Restaurant Kiploku Krogs am Rande der Altstadt einkehrt, muss sich anschließend keine Gedanken über Vampire machen. Denn sämtliche Speisen und Getränke sind hier mit Knoblauch zubereitet. Für die einen ein Graus- für Knoblauch-Liebhaber aber das Paradies.

Tipp: Unbedingt das Knoblauch-Parfait probieren! Klingt erstmal wenig schmackhaft, aber ihr werdet überrascht sein, wie lecker der Nachtisch schmeckt!

Also, worauf wartet ihr noch? Auf nach Riga!


Du willst auch bald auf Reisen gehen? Dann lass dich von unserer Packliste inspirieren.

Diabetiker unter euch an Bord? Dann passt diese Packliste!

Diesen Beitrag kannst du hier teilen: